Presse

KYOCERA auf der AMB 2018: eine Weltpremiere und viele Neuheiten

Die AMB-Neuheiten von KYOCERA: Weltpremiere eines neuen Fräsers zur Aluminiumbearbeitung, eine neue Werkzeughalter-Serie mit Kühlmittelzufuhr, neue Spanbrecher für die Kleinteilefertigung sowie neue Polygon-Werkzeughalter und neue Werkzeuge zur Stahlbearbeitung

Kyoto/Neuss − Der japanische Keramikspezialist Kyocera präsentiert auf der diesjährigen Fachmesse AMB in Stuttgart als Weltpremiere eine Vielzahl von Neuheiten. Dazu zählen vor allem die neue MEAS-Serie für Hochgeschwindigkeits- und Hochleistungsbearbeitung von Aluminium und die neue Werkzeughalterserie JCT (Jet Coolant Through Series) mit Hochdruck-Kühlmittelzufuhr. Ebenfalls neu im Angebot: speziell geschliffene Spanbrecher, die sich vor allem zur Kleinteilefertigung eignen, die Werkzeughalter der KPC-Serie mit polygonaler Schnittstelle gemäß ISO 26623-1 sowie eine Erweiterung des Lineups von CVD-beschichteten Hartmetall-Werkzeugen zur Stahlbearbeitung.

mehr

KYOCERA führt 0,5 mm FPC/FFC-Steckverbinder mit automatischer und visueller Kontrolle zur Vermeidung von Fehlausrichtungen ein

Die neue Serie 6892 bietet Beständigkeit gegen hohe Temperaturen und hohe Übertragungsgeschwindigkeiten, um die Leistung der Automobilelektronik nachhaltig zu verbessern.

Kyoto/Neuss - Kyocera kündigte vor Kurzem seine elektronischen 0,5 mm Steckverbinder für flexible Druckschaltungen (FPC) und Flachbandkabel (FFC) mit verbesserter Qualitätssicherung (QS) an - sowohl mit visuellen als auch automatischen optischen Inspektionen (AOI), um Fehlausrichtungen zu vermeiden. Durch die Verwendbarkeit in einem Betriebestemperaturbereich von -40 bis +125°C und hohen Übertragungsraten, eignen sich die neuen Steckverbinder der Serie 6892 von Kyocera ideal für Anwendungen im Automobilbereich. Die 0,5 mm Steckverbinder sind ab August 2018 weltweit verfügbar.

mehr

KYOCERA entwickelt die weltweit erste Vollspektrum-LED-Aquarium-Beleuchtung

Die innovative Technologie ahmt das Sonnenlicht in bestimmten Unterwassertiefen nach und verbessert das Wachstum von Korallen und Meerespflanzen.

Kyoto / Neuss - Kyocera gab bekannt, dass das Unternehmen die weltweit erste*1 LED-Vollspektrum-Beleuchtung für Aquarien entwickelt hat. Kyoceras High-Color-Rendering-LED-Beleuchtung kombiniert dabei seine firmeneigenen violetten LEDs und RGB-Leuchtstoffe (rot, grün und blau), um in bestimmten Unterwassertiefen eine Beleuchtung ähnlich des natürlichen Sonnenlichts zu erzeugen. Kyoceras neue LED-Beleuchtung ist ideal für das Wachstum verschiedener Wasserlebewesen, da sie das Licht der natürlichen Lebensräume von Korallen und Wasserpflanzen reproduziert. Das optische Spektrum kann auch angepasst werden, um die tiefblaue Farbe für dekorative Zwecke zu reproduzieren.

mehr

KYOCERA TCL Solar stellt 28-MW-Solarkraftwerk in der japanischen Präfektur Miyagi fertig

Das zweitgrößte Solarkraftwerk des Unternehmens wird Strom für etwa 11.100 Durchschnittshaushalte bereitstellen.

Kyoto/Neuss - Kyocera und Tokyo Century Corporation gaben bekannt, dass Kyocera TCL Solar LLC den Bau eines Solarkraftwerks mit einer Leistung von 28 Megawatt (MW) in der japanischen Stadt Taiwa, Distrikt Kurokawa, Präfektur Miyagi, abgeschlossen hat. Das Unternehmen hat das 28-MW-Solarkraftwerk in Zusammenarbeit mit der in Tokio ansässigen Tsuboi Corporation entwickelt und Ende Juni 2018 in Betrieb genommen.

mehr

Mehr Sicherheit bei Luft- und Raumfahrt durch die neuen, ultra-miniaturisierten UHF-RFID-Tags von KYOCERA

KYOCERA entwickelt und produziert neue Ultra-Hochfrequenz-RIFD-Transponder mit robustem Keramikgehäuse, die sich auch auf Metall befestigen lassen. Dadurch eignen sie sich für das zuverlässige Tracking von Werkzeugen in der Luft- und Raumfahrtindustrie.

Kyoto / Neuss - In der Luft- und Raumfahrtindustrie spielen Sicherheitsüberlegungen eine besonders große Rolle. Bei der Wartung, Reparatur und Instandsetzung von Flugzeugen und Raumfahrzeugen stellt jedes Objekt, das sich nicht am vorgesehenen Platz im Fluggerät befindet, ein hohes Risiko für die Sicherheit dar. Werden metallische Werkzeuge beispielsweise nach einer Reparatur in einem Flugzeug vergessen, entsteht ein hohes Risiko für durch Fremdobjekte verursachte Schäden (Foreign Object Damage, „FOD“). Solche Schäden können zum Beispiel die Qualität, Funktion oder den wirtschaftlichen Wert von Fluggeräten stark beeinträchtigen. Schätzungen besagen, dass die Kosten von Schäden durch Fremdobjekte in der Luft- und Raumfahrtindustrie weltweit einige Milliarden Euro pro Jahr betragen.

mehr
Scroll to top